Drucken

Beschreibung:

Die Kunden erwarten heute viele Varianten eines Produkts, sie schätzen eine große Auswahl. Damit die Entwicklung vieler sehr ähnlicher Produkte nicht zu unübersehbaren Mehrkosten führt, haben Unternehmen das so genannte Variantenmanagement eingeführt. Dabei werden Plattformkonzepte entwickelt, die für alle Varianten gleich sind. Alles, was über dieses Basismodel hinausgeht, kann sich unterscheiden. Bei einem Auto kann das mittlerweile eine ganze Menge sein, von der Lackierung über die Anzahl der Türen bis zur Farbe der Polster.

All diese Möglichkeiten im Auge zu behalten, kann für den Kunden recht schwierig werden, insbesondere, wenn bestimmte Kombinationen ausgeschlossen sind. Damit Kunden dennoch ihr Wunschprodukt selbst zusammenstellen können, setzen Anbieter auf ihren Internetseiten oder auch einer CAD-Workstation häufig einen ACATEC Variantenkonfigurator ein, mit dem die kombinierbaren Möglichkeiten nach und nach zusammengestellt werden können.